Collage

Die Entwicklungsprojektwoche ist eine Initiative von GF anlässlich des Jubiläums «100 Jahre Berufsbildung bei GF» in Zusammenarbeit mit der Wibilea AG und der Hilfsorganisation Caritas Schweiz. Dafür eingesetzt hat sich Roland Gröbli, Generalsekretär bei GF und Geschäftsführer der Stiftung Clean Water.

Er und drei weitere Mitarbeitende von GF, sowie ein Mitarbeiter der Wibiliea AG begleiten die Projektwoche.

Roland Groebli

Da Roland Gröbli selbst lange in Südamerika gelebt hat, freut er sich sehr darauf den Auszubildenden die beeindruckende Landschaft zu zeigen und ihnen die Einheimischen vorzustellen, die trotz schwieriger Lebensbedingungen herzlich und optimistisch sind.

Bild Marco Bächtold

Marco Bächtold ist Mitglied der Berufsbildungskommission und operativer Leiter Kommissionierung und Warenausgang bei GF Piping Systems. Die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen reizt ihn besonders an der Entwicklungswoche und da er noch nie zuvor in Südamerika war freut er sich darauf die bolivianische Landschaft und Kultur kennenzulernen.

Bild Anna Oetinger

Sie war bereits selbst als Freiwillige tätig und kann daher die Spannung der Auszubildenden gut nachvollziehen: Anna Oetinger arbeitet als Specialist Corporate Sustainability bei der Georg Fischer AG und findet es interessant, den jungen Leuten die Lebensumstände in einem anderen Land mit Hilfe aktiver Mitarbeit bei verschiedenen Projekten näherzubringen.

Anna-Lisa Veljkovic

Anna-Lisa Veljkovic ist Project Manager in der Konzern Kommunikation von GF und wird die Entwicklungsprojektwoche begleiten, um die Erlebnisse in Bild und Schrift festzuhalten. Sie ist gespannt darauf zu sehen, wie die Menschen vor Ort tatkräftig unterstützt werden können und freut sich auf die offene und freundliche Kultur.

Bild René Feser

Die Projektwoche wird zudem von René Feser begleitet. Er ist Leiter der technischen Berufe im Ausbildungszentrum Wibilea AG und bringt viel Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen mit. Deshalb ist er sicher, dass die Auszubildenden einen wertvollen Beitrag vor Ort leisten können und viele positive Eindrücke gewinnen werden.

Finde hier mehr zu den Begleitpersonen, ihren Hobbys und ihren Erwartungen!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare